MOD PRO INSIDER: Superior MSI Battlepack – legendäre Waffen

Posted on April 01 2017


1. Wer seid ihr und wo kommt ihr her? Wie viele Mods habt ihr bisher angefertigt? Wie lange betreibt ihr das Modding schon?

BaluC:  Hallo. Ich heiße Balázs Szabó – aka BaluC. János Fresli – aka SocceR ist mein Freund und Modding-Partner. Unser Modding-Team heißt BLACK-MOD. Wir wohnen und arbeiten in Budapest in Ungarn. Wir haben jeweils über 50 Mods und unter dem Namen unseres Teams über 20 Mods angefertigt. Das sind die offiziellen Zahlen, und ein paar sind noch in Bearbeitung oder werden demnächst veröffentlicht.

Wir fertigen seit mehr als 7 Jahren gemeinsam und seit mehr als 10 Jahren unabhängig voneinander Mods an.

2. Was haben eure Eltern und Freunde zu eurer Entscheidung gesagt, Computer-Modder zu werden?

BaluC: Das war keine aktive Entscheidung. Ich hatte keine Ahnung, was Modding ist, als ich begonnen habe, meinen ersten PC umzubauen. Damals, in der zweiten Hälfte der 90er hatten meine Freunde und fast alle auf LAN-Partys Spaß mit meinem ersten umgebauten PC. Wenn heute jemand herausfindet, was ich tue bzw. was wir tun, ist die Reaktion immer gleich: Begeisterung, Neugierde, Interesse. Es gilt als eine Art zeitgenössische Kunst. Und wie bei allen Arten von Kunst gibt es ganz spezielle Fans und Bewunderer. Auf Ausstellungen bekommen wir immer positives Feedback.

SocceR: Anfangs hatten sie keine Ahnung davon, was Modding ist und was wir da eigentlich tun. Sie haben das Funkeln in meinen Augen gesehen und erkannt, dass Modding mehr als ein Hobby ist. Seit damals haben sie mir auf vielen Gebieten geholfen und mich unterstützt. Ohne sie wäre ich heute nicht hier, um Fragen zu beantworten.

3. Was hat euch zum „Superior MSI Battlepack“-Projekt inspiriert?

BaluC: Wir hatten ein Brainstorming zu diesem Projekt und SocceR brachte die Battlefield-Idee als Mod-Thema ins Spiel. Nicht nur die grundlegende Farbe sondern auch das gesamte Thema hat eine gewisse Verbindung zum Konzept von Z270 TOMAHAWK. Darüber hinaus wollten wir das gewisse Etwas hinzufügen und machten mit Kaliber .270 und darin integriertem „Z270” ein paar Live-Runden. Es ist nicht einfach eine kleine Rakete, sondern beinahe ein richtig großes Geschoss. Und die Mod ist ein schwarzes Biest!

SocceR: Wir mögen beide militärische Themen und Battlefield ist eine unserer Lieblingsserien. Das Battlefield 1 „Superior Battlepack” enthält legendäre Waffen, genau wie unsere Mod, die auf dem Z270 TOMAHAWK -Motherboard aufbaut.

4. Wie viel Zeit verwendet ihr auf solch eine Mod? Welcher Teil ist dabei die größte Herausforderung?

BaluC: Nach unserem „Brotberuf” haben wir vier Wochen lang täglich getrennt voneinander gearbeitet, dann haben wir uns in meiner Werkstatt getroffen und am Wochenende gemeinsam an den Teilen gearbeitet. Die größte Herausforderung war das flache „Desktop”-Design, d. h. die 7 cm hohe Anordnung aller Bauteile. Das war für die Wasserkühlung notwendig, und der höchste Punkt liegt bei 10,4 cm.

SocceR:  Wir wollten unsere Waffenkiste nicht nur mit Munition füllen. Die Proportionen des Scharfschützengewehrs mit seinen schlanken und zierlichen Teilen erfordern unbedingt „langsames aber sorgfältiges Arbeiten”. Wir glauben daran, dass „schwaches Feuer das Malz süß macht”.

5. Auf welche Eigenschaft seid ihr dabei besonders stolz?

BaluC: Die Wasserkühlung muss zuverlässig funktionieren, wenn das Gehäuse entweder horizontal oder vertikal gehalten wird, auch bei diesem flachen Layout. Das gesamte Projekt ist Handarbeit, und es werden von vorn bis hinten nur kleine bzw. Handwerkzeuge benutzt. Das einzige größere Gerät, das wir für dieses Projekt benutzt haben, ist der Staubsauger. Haha.

SocceR: Die Proportionen des Scharfschützengewehrs an sich sind eine Herausforderung. Da musste eine Vielzahl von Anforderungen erfüllt werden: Auseinandernehmen, zusammenbauen, und in beiden Fällen muss es wirklichkeitsgetreu aussehen.

6. Wie ist es um die Modding-Szene in Ungarn bestellt?

BaluC: Ein kleines Land mit einer überschaubaren Szene. Sehr kreativ und einfallsreich, wenn Probleme auftreten.


SocceR: Wir haben nur sehr selten Zugriff auf technische Ausrüstung wie CNC, 3D-Drucker und Laserschneidgerät. Es gibt ein paar Ausnahmen, aber die meisten Modder fertigen alle benötigten Teile per Hand oder mithilfe von kleinen Werkzeugen an.

7. Irgendwelche Ratschläge für Modder im Anfangsstadium?

BaluC: Ich rate den Leuten immer, die Sicherheitsausrüstung zu verwenden! Wenn du gut geschützt bist, dann macht es auch Spaß.


SocceR: Wenn du in der Stimmung bist, etwas zu bauen, dann mach es. Klein oder groß macht keinen Unterschied. Hab einfach Freunde an der ganzen Sache.

Video: 

Nimm HIER an der Diskussion im Forum teil!

 

Weitere Artikel zu MOD Pro Insider:

BLOG CATEGORIES

RECENT POSTS

RELATED ARTICLES

Article tags

us