{{switchLocationNotice}}

{{blogList.blogTitle}}

Im Alltag sowie auf der Arbeit im Büro hat das Thema Gesundheit schon längst einen sehr hohen Stellenwert eingenommen. Büros sind in der Regel so ausgestattet, dass ein längeres Arbeiten ohne negative Auswirkungen auf unsere Gesundheit möglich ist. Doch wie steht es um unsere Gesundheit im Home-Office? Wie im Büro arbeiten wir hier auch über längere Zeiträume, aber professionelle Ausstattung für ein langfristiges Arbeiten von Zuhause aus ist in den meisten Home-Offices noch Mangelware: Schlechte Sitzhaltung, Rückenschmerzen und müde Augen sind vorprogrammiert.
Eine Studie aus den USA , bei der Angestellte im Home-Office befragt wurden, zeigt, dass ganze 78% aller Befragten ihre Arbeit in Wohnzimmern, Esszimmern, oder anderen Räumen, die nicht ausschließlich zum Arbeiten gedacht sind, verrichten. Die Möglichkeit auf Home-Office erfreut viele Menschen weltweit und ist bereits zur „Neuen Normalität“ geworden. Wir müssen aber jetzt dafür sorgen, dass damit einhergehende gesundheitliche Probleme nicht zur „Neuen Normalität“ werden.

Hier ein paar Tipps für ein gesundes Home-Office!

Ergonomie

Ganz egal, ob man stundenlang im Büro oder von Zuhause aus arbeitet: eine gute Sitzhaltung ist unerlässlich für die eigene Gesundheit. Aber was versteht man unter einer „guten“ Sitzhaltung?

Ergonomics

Wie im Bild oben zu erkennen ist, sollte der Unterarm in einem 90 Grad-Winkel zum Oberarm auf der Tischoberfläche abgelegt werden können. Genauso verhält es sich mit Ober- und Unterschenkel. Außerdem sollten Wirbelsäule und Nacken eine gerade Linie bilden.

Allerdings ist das leichter gesagt, als getan.

Eine schlechte Sitzhaltung kann sich kurz- und langfristig negativ auf die Gesundheit auswirken:
• Rückenschmerzen
• Nackenschmerzen
• Chronische Kopfschmerzen
• Verdauungsstörungen
• Wirbelsäulenverkrümmung

Nicht jeder Schreibtischstuhl kommt mit einem Design bzw. Funktionen, die eine gesunde Körperhaltung und angenehmen Sitzkomfort zugleich ermöglichen. Ergonomisch abgestimmte Möbel werden jedoch speziell für die Einhaltung einer guten Sitzhaltung über längere Zeiträume konzipiert. In dieser „Neuen Normalität“ müssen wir selbst dafür sorgen, Komfort und Gesundheit während der Arbeit im Home-Office zu ermöglichen.

Ein weiterer Blick auf das Bild oben zeigt, dass auch der Monitor selbst einen großen Einfluss auf die Sitzhaltung ausübt.

Menschen sind unterschiedlich groß und weisen individuelle Körpermerkmale auf. Ein starrer Monitor eignet sich deshalb nicht für jeden und wird unweigerlich zu Haltungsproblemen führen. Um dies zu vermeiden, sollte unbedingt ein individuell einstellbarer Monitor verwendet werden.

Nehmen wir die MSI Monitore Modern MD241PDE und Modern MD271PDE aus dem Business & Productivity Segment als Beispiel: Beide Monitore wurden nach ergonomischen Gesichtspunkten konzipiert und kommen mit einem vollständig anpassbaren Standfuß: Das Display lässt sich drehen (Pivot), neigen und in der Höhe verstellen, sodass Komfort und Sitzhaltung während der Arbeit gesichert sind.

Modern MD241P and MD271P Business and Productivity Monitors

Außerdem sollte ein ergonomischer Bürostuhl nicht fehlen. Im Idealfall lässt sich der Stuhl auch individuell anpassen, sodass Ergonomie und Komfort gleichermaßen gesichert sind. Beispielsweise lässt dich der MSI MAG CH130 FABRIC Gaming-Chair so einstellen, dass Rücken, Gesäß und Beine stets gestützt werden. Außerdem besteht der Stuhl aus weichem und atmungsaktivem Stoff, sodass jede Arbeitseinheit zu einem Komfort-Erlebnis wird.

Schutz für die Augen

Ein weiteres Problem bei längeren Arbeitseinheiten besteht in der Überanstrengung der Augen durch den ständigen Blick auf das Monitor-Display. Dies führt zu kurzfristigen und langfristigen Gesundheitsproblemen. Eine US-amerikanische Studie zeigt, dass 45% der Angestellten in den USA nach längeren Arbeitseinheiten am Bildschirm über trockene Augen klagen.

Eine Überanstrengung der Augen hängt mit verschiedenen Faktoren zusammen: Schlechte Lichtverhältnisse, exzessives Starren, unvorteilhafte Distanz zwischen Auge und Bildschirm, schlechte Körperhaltung etc. Personen, die unter einer Überbelastung der Augen leiden, klagen oft über folgende Symptome:
• Kopfschmerzen
• Müde Augen
• Verschwommene Sicht
• Trockene Augen
• Nacken- und Schulterschmerzen

Um die Überbelastung der Augen, die maßgeblich aus dem langanhaltenden Blick auf den Monitor resultiert, zu vermeiden, sollten regelmäßig Pausen eingelegt werden. Allerdings ist dies nicht immer möglich. Man befindet sich in Meetings die stundenlang überzogen werden oder vielleicht befindet man sich gerade im „Flow“ und will gerade nicht die Arbeit unterbrechen.

In solchen Situationen ist es immens wichtig einen Monitor zu verwenden, der augenschonende Funktionen mitbringt, da eine dauerhafte Aussetzung mit blauem Licht, blendenden Displays und Bildschirmflackern maßgeblich zu einer Überbelastung der Augen beiträgt.

Blaues Licht kann z.B. den Schlafrhythmus ernsthaft durcheinanderbringen. Mehrere Studien haben dies bereits aufgezeigt. Der Grund besteht darin, dass eine Aussetzung von blauem Licht vor dem schlafen gehen eher aufweckend wirkt. Außerdem führt eine übermäßige Blendung und Bildschirmflackern
den Zeitraum zu Kopfschmerzen und zur Überanstrengung der Augen.
Die MSI All-In-One PCs Modern AM241 und Modern AM271 sind vollständig mit augenschonenden Features ausgestattet, die nicht nur die Augen dauerhaft schützen, sondern auch maximalen Sehkomfort bieten. Die TÜV-zertifizierte Less-Blue-Light- und Anti-Flicker-Technologie minimieren den Anteil des blauen Lichts und reduzieren Bildschirmflackern, sodass man auch nach längeren Arbeitseinheiten nicht mit trockenen und überanstrengten Augen zu kämpfen hat.

Der in Kürze erscheinende MSI 4k Business-Monitor “Summit MS321UP” geht sogar noch einen Schritt weiter: Die Smart-Brightness-Technologie erkennt dank Sensoren die Umgebungshelligkeit und passt die Helligkeit des Displays automatisch an die aktuellen Begebenheiten an. Niemand möchte in einem dunklen Raum von einem überbeleuchteten Display geblendet werden. Mit Smart-Brightness gehört dieses Problem der Vergangenheit an.

Summit MS321UP 4K Business Monitor

Regelmäßige Pausen und Fitness-Training

Wir haben es schon tausend Mal gehört und sind es mittlerweile Leid. Allerdings bleibt es ein Fakt, dass regelmäßiger Sport einer der besten Mittel zu einem gesunden Leben ist. Sport hilft nicht nur dabei, zu einer besseren Schlafqualiät oder einem schlankeren Körper zu finden. Sport steigert auch die Effizienz und Aufmerksamkeit im Alltag.

Studien belegen, dass man für einen positiven Effekt des Sports nicht direkt ein intensives Training starten muss. Auch Personen, die nur wenig und leicht trainieren haben berichtet, dass ihre Effizienz und Aufmerksamkeit durch Sport gesteigert wurde.

Fitness-Training ist immense wichtig, aber genauso wichtig sind auch wohlverdiente Rückzugsphasen. Die „Neue Normalität“ des Home-Offices hat die Grenzen zwischen Arbeit und Zuhause verschwimmen lassen. Für unsere Gesundheit ist es ist aber unabdingbar, dass wir beides klar voneinander trennen. Zum Beispiel hilft auch ein „technologiefreier“ Bereich, in dem man nicht durch Nachrichten, E-Mails, Anrufe usw. gestört wird.

technology-free

Auch ganz wichtig sind regelmäßige Pausen während der Arbeitszeit. Die Arbeit am Monitor über mehrere Stunden hinweg führt zu gesundheitlichen Problem wie z.B. trockene Augen. Um dies zu vermeiden, sollte man Geist und Seele etwas Ruhe bieten, z.B. bei einem Spaziergang an der frischen Luft. Anschließend ist man auch wieder entspannter und glücklicher und kann sogar noch produktiver und effizienter an die Arbeit gehen, wie die Tork Studie aus 2018 zeigt.

Die Arbeit von Zuhause bildet für die meisten von uns eine neue, ungewohnte Situation. Ganz egal wie man dazu steht, früher oder später müssen wir uns an diese „Neue Normalität“ anpassen. Weitere Ratschläge für das Arbeiten im Home-Office findet ihr in unserem Guide „8 nützliche Tipps zur Steigerung Ihrer Produktivität im Home Office“.