LLC – dein bester Freund beim Übertakten

|
7386_83_msi-z170a-xpower-gaming-titanium-ed-intel-z170-motherboard-review    

Overclocking Know-how

Load-Line Calibration für optimale Ergebnisse!

Was ist Load-Line Calibration?

In diesem Artikel erklären wir dir, was Load-Line Calibration ist, kurz LLC, und wie sie funktioniert.

Außerdem erklären wir dir, weshalb diese ein wichtiges Feature für ein stabiles übertaktetes System ist.

 Index

  1. Wofür LLC? Kampf gegen den Vdroop!
  2. Verschiedene LLC-Stufen
  3. LLC in der Praxis: Nicht übertreiben!
  4. Fazit
    

 gaming_oc

*Grundinformationen zum Thema Übertakten findest diesen Artikel, der OC-Ergebnisse anhand des MSI Z170 Mainboards vorstellt:
https://gaming.msi.com/article/skylake-z170-overclocking-experience-247-air-water-and-sub-zero-cooling-oc-results

Kapitel 1: Wofür LLC? Kampf gegen den Vdroop!

Vor der Einführung von LLC mussten Übertakter eine störende Hürde namens Vdroop überwinden. Vdroop verursacht einen Abfall der CPU Spannung, wenn die Last steigt. Das System schafft es dann nicht, die gesetzten Core-Spannung (vCore) zu halten, welche benötigt wird, um das System stabil zu halten. Unter hoher Last fällt die CPU-Versorgungsspannung, was zu Crashes und Bluescreens führt. Am nervigsten war es, wenn das perfekte Setup scheinbar gefunden wurde und es wegen Vdroop instabil und unbenutzbar wurde.

 

LLC_graph    

1.3v_no_LLC

Ein Beispiel, das die negativen Vdroop-Effekte veranschaulicht: Der vCore wird auf 1.3 V gestellt und die CPU taktet im Idle auf 4,5 GHz, die Spannung von 1,3 V wird im Idle-Modus ohne Probleme an die CPU gebracht. Doch wenn das übertaktete System durch verschiedene Tests und Benchmarks läuft, wie z.B. Prime95, und die CPU unter 100% Last gesetzt wird, dann fällt die Spannung auf 1,27 V (oder niedriger). Das System wird instabil und stürzt letztendlich ab. Das zwingt dich, mehr Spannung auf die CPU im Idle zu geben, welches wiederum zu mehr Stromverbrauch, höherer Temperatur und schnellerem Verschleiß führt. Und je höher der Multiplikator, desto kleiner ist der Toleranzbereich für Spannungsschwankungen, und desto schwieriger wird es, den höchstmöglichen Takt zu erreichen. 

Vdroop besiegen
Um diese Hürde zu überwinden, wurde LLC entwickelt. LLC, kurz für Load-Line Calibration, stellt zusätzliche Spannung für die CPU bereit, damit der vCore stabil bleibt. Die Spannungslücke zwischen Idle und Last wird minimiert. LLC hilft dir, das perfekte Übertaktungsergebnis zu erzielen. Doch bevor du LLC im BIOS anschaltest, solltest du ein paar Informationen beachten. 

Kapitel 2: Verschiedene LLC-Stufen

Da jedes Mainboard ein anderes Leistungsdesign besitzt, ist es schwierig, dieselben Einstellungen auf verschiedene Systeme zu übertragen. Die Einstellungen für ein schwächeres Mainboard funktionieren nicht unbedingt bei einem High-End-Mainboard. Aber auf der anderen Seite kann LLC bei High-End Mainboards zu unerwarteten Resultaten führen, beispielsweise zu unbeabsichtigten Überspannungen. Außerdem reagiert jedes Mainboard und jeder Prozessor unterschiedlich auf LLC, sodass ein Feintuning für jedes System ein Muss ist. Deswegen besitzen einzelne MSI-Mainboards sogar verschiedene LLC-Stufen (0%, 25%, 50%, 75%, 100%). Um zu zeigen, wie einfach es ist, LLC bei den neuesten Mainboards einzustellen, nehmen wir unser MSI Z170A GAMING M7 und benutzen als Prozessor einen Intel Core i7-6700K und aktivieren die "CPU Loadline Calibration Control" im BIOS durch den Wechsel auf "Mode1". Wir übertakten die CPU auf 4,5 GHz mit einer Spannung von 1,3 Volt. Wieder testen wir mit Prime95.

bios
 LLC auf dem Z170A GAMING M7 Mainboard aktivieren

M7_LLC_1.3v_Load
LLC ist aktiviert, die Spannung passt sich an

Wie du siehst, haben wir einen vCore-Wert von 1,304 Volt unter Last, genau das, was im BIOS eingestellt wurde. Wir sehen auch 1,304 Volt im Idle. Das ist die perfekte Bedingung für Übertakter, die ihr System an die Leistungsgrenze bringen und dabei die CPU-Stabilität maximieren wollen. Du siehst, dass LLC ein guter Freund beim Übertakten ist! Für des gewählte Mainboard steht nur die LLC-Einstellung "Mode1" zur Verfügung. Aber es gibt, wie vorhin erwähnt, auch Modelle mit mehreren LLC-Stufen, aus denen du wählen kannst. Welche Stufe benötige ich dann, um 100% Genauigkeit zu erreichen?

 

Kapitel 3: LLC in der Praxis. Nicht übertreiben!

Fine-Tuning ist das Schlüsselwort. Überprüfe welche Einstellungen am Besten zu deinem System passt, um Vdroop verhindern, ohne die CPU im Idle zu überlasten. In den meisten Fällen reicht ein LLC mit 50% oder 75% aus. Für extreme Übertakter lohnt sich auch der Test mit der 100%-Stufe, welches aber eine sehr hohe Überspannung im Idle verursacht. Die richtigen Einstellungen zu finden, ist der Schlüssel zum Übertaktungserfolg und einem stabilen System. Dennoch ist zu beachten, dass eine erhöhte Kernspannung die Lebensdauer einer CPU verringern kann. Auch wenn LLC toll ist, sollte es mit Bedacht benutzt werden.

img_0640

Fazit

Für ein stabiles System beim Übertakten ist es sehr empfehlenswert, LLC im BIOS einzuschalten. LLC hilft dir dabei, auch das letzte Stück Leistung aus deinem Prozessor zu holen und es gleichzeitig stabil zu halten. Trotzdem muss LLC mit Vorsicht angewendet werden, da übertriebene Einstellungen die CPU unter zuviel Strom setzen können und die Lebensdauer der CPU möglicherweise verringert wird. Auf einem Z170 Mainboard besitzt LLC mehr Einfluss, da die CPU-Spannungsregler auf dem Mainboard implementiert sind. Das war bei bei Haswell noch nicht der Fall ist, hier sitzen die Wandler in der CPU. 
Insgesamt ist LLC ein tolles Feature, das du auf jedem Fall ausprobieren musst!

topbanner

Abonniere unseren Blog!

Bleiben Sie auf dem Laufenden – Hardware, Tipps und Neuigkeiten

Durch Klicken auf die Schaltfläche stimmen Sie den Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von MSI zu

us