Eine kurze Anleitung zu derzeitigen Bildschirmaufösungen

WRITTEN BY

Posted on March 12 2019


Viele Gamer sind sich immer noch im Unklaren darüber, wann es Zeit ist, ihre Monitore zu ersetzen. Bei der Fülle an verfügbaren Optionen ist es äußerst frustrierend, den Marketing-Jargon für Monitore zu entschlüsseln. In dieser Anleitung vereinfachen wir eine der zentralen technischen Spezifikationen jedes Monitors, den du ins Auge fasst – die Auflösung.

Was ist Auflösung?

Ein Pixel ist die kleinste Anzeigeeinheit. Betrachte es als einen kleinen hellen Farbpunkt, der aufleuchtet, wenn der Computer dies anweist. Wenn mehrere dieser Punkte aufleuchten, formen sich Bilder auf einem Display.

Die Auflösung ist einfach eine Angabe über die Anzahl der Pixel, die auf jedem Monitor horizontal und vertikal beleuchtet werden. Sie wird als „Anzahl horizontaler Pixel“ x „Anzahl vertikaler Pixel“ angegeben.

Obwohl Monitore mehrere Auflösungen unterstützen, gibt es für jeden Monitor eine native Auflösung. Diese native Auflösung gibt die maximale Anzahl von Pixeln an, die beim Anzeigen eines Bilds untergebracht werden können.
Ein Full-HD-Monitor hat beispielsweise eine native Auflösung von 1920 x 1080, d. h. er unterstützt maximal 1920 horizontale Pixel und 1080 vertikale Pixel. Diese Auflösung wird auch als 1080 p bezeichnet – eine weitere beliebte Möglichkeit, sich auf eine bestimmte Auflösung zu beziehen. In dieser Notation wird nur die Höhe der Auflösung mit einem „p“ daneben geschrieben.

Beliebte Auflösungen (verschiedene Notationen)

Wie wirkt sich die Auflösung auf die Bildschirmgröße aus?

Indirekt. Die Größe eines Monitors ist eine unabhängige Spezifikation, die von der Auflösung nicht beeinflusst wird. Aus diesem Grund findest du z. B. relativ kleine Laptopbildschirme mit wesentlich höheren Auflösungen als um einiges größere Desktop-Displays.

Dennoch solltest du ein gesundes Gleichgewicht zwischen Bildschirmgröße und Auflösung anstreben, wenn du nach einem Gaming-Monitor suchst.

Im Gegensatz zu Leuten, die hauptsächlich Film- und Musikinhalte konsumieren, neigen Gamer dazu, nahe am Bildschirm zu sitzen. Wenn du dich für einen großen Monitor mit niedriger Auflösung entscheidest, ist dies auf kurze Distanz sofort erkennbar und beeinträchtigt Klarheit und Schärfe – und damit das Spielerlebnis – erheblich. Demgegenüber reduziert sich das visuelle Upgrade beim Investieren in höhere Auflösungen bei kleineren Bildschirmgrößen enorm.

Also, welche Größen und Auflösungen bieten das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für eine großartige visuelle Erfahrung?

Unserer und der Meinung der meisten Gamer nach, die Wert auf ein erstklassiges Spielerlebnis legen, ist bei einer Bildschirmgröße von 23–24 Zoll ein Full-HD-Monitor (1080 p oder 1920 x 1080) ideal. Bei einer Bildschirmgröße ab 27 Zoll gilt eine Auflösung von 1440 p (2560 x 1440 oder WQHD) als ideal.
Kann ich einen 24-Zoll-1440-p-Monitor oder einen 24-Zoll-4K-Monitor wählen? Natürlich. Sieht er besser aus als ein 24-Zoll-Full-HD-Monitor? Ja. Der Unterschied in der Klarheit ist jedoch nicht unmittelbar ersichtlich, wenn man ihn mit einem Full-HD-Display gleicher Größe und gleicher Betrachtungsentfernung vergleicht.

Was ist mit 4K? Ist dies schon eine gute Auflösung für Spiele?

Die NVIDIA RTX 2080Ti ist derzeit die beste Grafikkarte auf dem Markt (Stand März 2019). Auch wenn wir bereits konstant hohe FPS sehen, wenn mit der RTX 2080Ti auf 4K gespielt wird, erreichen einige Spiele immer noch keine konstanten 60+ FPS. Vor allem, wenn du ein Gamer bist, der keine Kompromisse bei der Grafikqualität eingeht.

Daher können wir 4K-Monitore noch nicht empfehlen, weder in Bezug auf die Qualität noch auf das Spielerlebnis. Wenn du mit höherer Qualität bei niedrigerer Auflösung spielst, erhältst du ein besseres visuelles Erlebnis als mit einer niedrigeren Qualität bei höherer Auflösung.

1440-p-Gaming-Monitor: Der aktuelle „Sweet Spot“ für Spiele


Da Grafikkarten noch nicht für 4K-Gaming ausgereift sind (und wenn, dann sprengen sie das Budget), machen wir einen kleinen Schritt zurück zu 1440p.

Die WQHD-Auflösung gilt derzeit als der „Sweet Spot“ für Spiele. Manche sind vielleicht besorgt über den FPS-Abfall, wenn sie mit einer höheren Auflösung wie 1440 p spielen. Mit der Veröffentlichung der neuesten Grafikkarten der Serie 20 von NVIDIA bringst du jedoch Spiele nicht nur problemlos auf die gewünschte 144-FPS-Zahl, sondern genießt auch ein besseres, beeindruckenderes visuelles Erlebnis. Besuche hier unsere Seite „Best of the Best Gaming Monitor“ (Bester der besten Gaming-Monitore) dort findest du den Besten für dich!
Darüber hinaus findest du problemlos WQHD-Monitore (1440 p) mit einer Bildwiederholungsrate von 144 Hz. Die Suche nach 144-Hz-Monitoren ist jedoch nahezu unlösbar für jene, die heute schon einen 4K-Gaming-Monitor genießen möchten (Q1 2019).  

Auflösungen und Grafikkarten

Ein hochauflösender Monitor der Spitzenklasse verbessert dein Spielerlebnis, vorausgesetzt dein System kann mithalten. In diesem Abschnitt gehen wir davon aus, dass 60+ FPS bei jeder Auflösung eine „wünschenswerte Bildrate“ ist. Ja, du kannst zwar immer noch mit niedrigeren Bildraten spielen, aber das Erlebnis verschlechtert sich, je niedriger du gehst.

Wenn du also einfach den besten Monitor und die beste Auflösung wählst, führt dies nicht unbedingt zu einem großartigen Spielerlebnis. Wenn dein Computer nicht genug Rechen- und Grafikleistung bietet, erhältst du im Endeffekt ein schlechteres Spielerlebnis als jemand, der das gleiche Setup wie du, jedoch einen Monitor mit niedriger Auflösung hat.

Beachte jedoch, dass für den vollen Genuss einer hohen Bildwiederholungsrate von bis zu 144 Hz dein System in der Lage sein sollte, um die 144 FPS bei deinen Lieblingsspielen zu erreichen.

▼ Hier ist der Grafikkarten-Benchmark von Apex Legends bei 1440p.
Die Veröffentlichung der NVIDIA GTX 1660 Ti hat den GPU-Markt leicht aufgewertet und ein paar zuvor erstaunliche Angebote gestürzt. Wenn du derzeit bei 1440 p und den höchsten Qualitätseinstellungen einen konstanten FPS-Wert von 60+ erhalten möchtest, empfehlen wir weiterhin, dir eine der RTX-Grafikkarten-Releases (RTX 2060 oder höher) zu sichern.

Natürlich variiert dies von Gamer zu Gamer. Du kannst dich für weitere günstigere Optionen entscheiden (GTX 1660 Ti bzw. GTX 1060 oder gar eine RX580 / bzw. RX 570), wenn du die Grafikeinstellungen für ein reibungsloseres Spielerlebnis herunterstellst. Wenn du die meiste Zeit mit wettbewerbsorientierten Spielen wie CS:GO, Dota 2, Overwatch, League of Legends, World of Tanks usw. verbringst, sollte auch eine Grafikkarte der mittleren Preisklasse die hohen FPS-Zahlen erreichen, die du benötigst.  

MSI-WQHD-Gaming-Monitore: OPTIX MAG271CQR und OPTIX MAG321CQR

Unserer Meinung nach sollten Gaming-Hardware und -Peripheriegeräte so gestaltet werden, dass sie auch bei geringem Budget das bestmögliche Spielerlebnis bieten. Wie bereits festgestellt ist 4K-Gaming noch nicht so ausgereift, wie wir es uns wünschen. Daher konzentrieren wir uns auf die Auflösung, die sowohl für großartige Leistung als auch beeindruckende Bilder – 1440 p oder WQHD – den „Sweet Spot“ trifft.

Wie im Namen angedeutet, ist der OPTIX MAG271CQR ein 27-Zoll-Display und der OPTIX MAG321CQR ein 32-Zoll-Monitor. Unser Monitorsortiment ist für den modernen Gamer konzipiert. Beide Monitore sind mit Premium-Gaming-Funktionen ausgestattet, die sowohl Gameplay als auch Spielerlebnis verbessern.

Sie bieten nicht nur die begehrte WQHD-Auflösung (1440 p), sondern auch eine Bildwiederholungsrate von 144 Hz, eine Reaktionszeit von 1 ms, ein gewölbtes Design, Anti-Flicker und elegantes RGB, das deiner Spielstation das gewisse Extra verleiht.

Weitere Informationen zum gewölbten Monitor der MSI MAG-Serie findest du im folgenden Video:

us