#YesWeBuild

Einführung: Eine umfassende Anleitung zum PC-Bauen für Einsteiger

Warum um alles in der Welt bauen wir einen eigenen PC?

Wir wählen die Komponenten aus, die perfekt unsere Anforderungen erfüllen.
Wir nutzen unser beschränktes [oder unbeschränktes] Budget maximal aus.
In der Zukunft können wir ganz einfach Upgrades an unseren PCs durchführen.
Zusammengefasst gesagt….

ist Marke Eigenbau einfach cooler!

Einführung in die PC-Komponenten

Was brauche ich, um einen PC zu bauen?

Einen PC zu bauen ist genauso spaßig wie mit Lego zu bauen. Jedoch sollte man die Einzelteile kennen, bevor man einen Monster-PC baut. Systeme können sich zwar in Bau- und Nutzungsweisen unterscheiden, jedoch gibt es Computerteile, die in jedem System notwendig sind. Lerne nun die Grundlagen jeder wichtigen Komponente.

Prozessor
Prozessorkühler
Motherboard
Speicher
Grafikkarte
Festplatte
Netzteil
Gehäuse
Peripheriegeräte

GRATIS EBOOK!

Wolltest du schon immer deinen eigenen PC bauen? 
Lade deine Kopie herunter, um den PC-Bau noch einfacher zu gestalten!

So baust du einen PC

Eine Bauanleitung in 11 Schritten

Zeit, die Hände schmutzig zu machen! Mit der praktischen PC-Bauanleitung kann auch der Einsteiger einen großartigen Custom-PC aufbauen. Schnapp dir den Schraubendreher, denn du kannst nun deinen eigenen PC bauen!

SCHRITT 0: VORBEREITUNG
Step 0: Preparation
Bevor wir beginnen, sollten einige Dinge 
  • Ein magnetischer Schraubendreher.
  • Kabelbinder und eine Schere
  • Eine saubere und nicht leitfähige Oberfläche, auf dem du deinen PC baust.
  • Tief durchatmen, die Gebrauchsanweisungen lesen... nun bist du bereit!
Achtung:
Die Pins auf der Rückseite des Motherboards sind empfindlich. Platziere dein Motherboard nicht direkt auf der Oberfläche, um ein Verbiegen der Pins zu vermeiden.
  • Den Deckel des CPU-Sockels entriegeln
  • Richte die auf der CPU aufgedruckte Kerbe mit den auf dem Sockel markierten Führungsnuten aus; setze sie vorsichtig in den Sockel ein.
  • Vergewissere dich, dass die CPU richtig platziert ist, sichere den Deckel und verriegle ihn am Prozessor.
Achtung:
Bitte sei vorsichtig mit den CPU-Sockelpins (oder CPU-Pins), da diese aus Gold, einem weichen Material, bestehen. Sie sind äußerst empfindlich und können bei unsachgerechter Handhabung schnell verbiegen, was zu Funktionsfehlern führen kann.
Unterschiedliche CPU's können sich im genauen Ablauf des Einbaus unterscheiden, bitte schau auf jeden Fall nochmal im Handbuch nach!
  • Drücke auf die Verriegelungs- oder Auswurfklappen, die sich an den Enden des Arbeitsspeicher-Slots befinden.
  • Überprüfe die Reihenfolge des Einbaus wie im Handbuch des Motherboards beschrieben und vergewissere dich, welche der vorgeschlagenen Speichersteckplätze zuerst besetzt werden sollen.
  • Drücke die Module nach unten, bis ein "Klicken" zu hören ist, während die Halteklammern nach oben gedrückt werden und das Modul verriegeln.
Tipps:
Die empfohlene Reihenfolge, welche Speichersteckplätze zuerst belegt werden sollen, kann aufgrund unterschiedlicher Motherboards variieren. Nehmen wir als Beispiel MSI-Motherboards: Es wird empfohlen, das Speichermodul zuerst in den DIMM1-Steckplatz einzusetzen.
  • Schrauben an den M.2 Abstandshaltern entfernen.
  • Nimm dein Laufwerk und stecke es vorsichtig im 45-Grad-Winkel in den Stecker ein.
  • Drücke dein Laufwerk nach unten in Richtung Abstandhalter und befestige es mit der Schraube..
Tipps:
Einige High-End-Motherboards werden mit einer speziellen Kühllösung für M.2 geliefert, wie z.B. M.2 Shield und M.2 FROZR. Du kannst weitere Installationsschritte im Handbuch des Motherboards nachschlagen.
  • Montiere die CPU-Backplate auf der Rückseite des Motherboards. (optional)
  • Einen Tropfen Wärmeleitpaste auf die Oberfläche des Prozessors auftragen.
  • Schließe das CPU-Lüfterkabel an die CPU-Lüfteranschlussbuchse auf dem Motherboard an.
  • Den Kühler senkrecht absenken, auf der CPU platzieren und durch gleichmäßiges abwechselndes Anziehen der jeweils schräg gegenüberliegenden Schrauben nach und nach sichern.
Achtung:
Bitte achte darauf, dass die Wärmeleitpaste in der richtigen Menge aufgetragen wird. Zu wenig oder zu viel Paste führt zu schlechtem Kontakt oder es landet Paste im Sockel.
Achte auch darauf, dass die Schrauben fest angezogen sind und der Druck an den Ecken gleichmäßig ist, um CPU-Schäden und Leistungseinbußen bei der Kühlung zu vermeiden.
  • Installiere die I/O-Abschirmung auf der Gehäuserückseite.
  • Nimm dein Motherboard und lege es vorsichtig im 45-Grad-Winkel in das Gehäuse.
  • Passe die Befestigungslöcher auf dem Motherboard an die Abstände im Gehäuse an.
  • Befestige das Motherboard mit den beiliegenden Schrauben des Gehäuses.
Tipps:
Verzichte nicht auf Schrauben - ein starker Halt ist sehr wichtig, um das Motherboard an seinem Platz zu befestigen und unnötige Bewegungen zu vermeiden.
  • Entferne den hinteren PCI-Express-Halter aus dem Gehäuse.
  • Entriegele den PCI-e-Steckplatz durch Runterdrücken des kleinen Plastikschlosses an der Rückseite des Steckplatzes.
  • Halte die Karte mit zwei Händen fest, senke die Grafikkarte in das Gehäuse und stecke sie in den PCI-e-Steckplatz des Motherboards.
  • Befestige die Grafikkarte mit den erforderlichen Schrauben an der Rückseite des Gehäuses.
Achtung:
Einige High-End-Karten sind länger oder verbrauchen noch mehr PCI-Steckplätze. Überprüfe das vorher, um das passende Gehäuse für die Grafikkarte auszuwählen.
  • Schließe ein Ende des SATA-Kabels an die SATA-Ports auf dem Motherboard und das andere Ende an die Speichermedien (2,5 "/ 3,5" Zoll) selbst an.
Achtung:
Achte darauf, die Festplatte fest zu montieren, um Beschädigungen zu vermeiden.
  • Befestige das Netzteil (PSU) im Gehäuse und sichere es mit allen Schrauben.
  • Schließe den 24-Pin-Stromanschluss an die Buchse auf dem Motherboard an.
  • Schließe den 8-poligen CPU-Stromversorgungsstecker an das Motherboard an.
  • Schließe das 6 Pin oder/und das 6+2 Pin PCI-E Kabel an die Grafikkarte an (kann je nach Grafikkartentyp variieren).
  • Stecke den SATA-Stromstecker an die Festplatte.
  • Schließe weitere Molex-Anschlüsse (mit 4 horizontalen Pins) an zusätzliche Geräte (z. B. DVD/CD Optical Drives) an.
Tipps:
Die Wahl der richtigen Leistung für ein Netzteil ist von entscheidender Bedeutung. Du kannst Online-PC-Build-Simulatoren wie PC Part Picker oder MSI Power Supply Calculator verwenden, um eine Schätzung der benötigten Leistung zu erhalten. Achte darauf, ein Netzteil mit etwas Spielraum zu kaufen, um zukünftige Upgrades zu berücksichtigen.
  • Schließe den Netzschalter / Reset-Schalter / die Power LED/HDD (Hard Drive) LED Kabel an die JFP1 Pinleiste des Motherboards an.
  • Schließe das Front USB-Kabel an die USB-Pinleisten am Motherboard an.
  • USB 3.0 / USB 2.0 Kabel an die USB 3.0 / USB 2.0 Pinleiste anschließen.
  • Front USB Type-C-Kabel an die Front USBType-C-Pinleiste anschließen.
  • Schließe das Audiokabel (Lautsprecher) an die JAUD1-Pinleiste des Motherboards an.
  • Tipps:
    Überprüfe vor dem Kauf eines PC-Gehäuses die maximale Anzahl der USB-Ports auf dem Motherboard. Achte darauf, dass das Gehäuse, das du kaufen möchtest, auch genauso viele USB-Ports unterstützt wie das Motherboard.
    • Verwende Kabelbinder, um die Kabel in engen Bündeln an der Rückseite des Gehäuses zu befestigen.
    • Betriebssystem-Medium (CD / USB) einlegen.
    • Folge den Betriebssystem-Installationsschritten.
    • Lade dir den neuesten Gerätetreiber von der Website herunter und installiere ihn.
    Tipps:
    Wenn dein System nicht von den Installationsmedien gebootet werden kann, betrete das BIOS und priorisiere die entsprechende Bootreihenfolge.
    Wie wähle ich die besten Komponenten für meinen PC?

    Das Beste am PC-Bau sind die Anpassungsmöglichkeiten deines Systems. Möchtest du einen PC zum Zocken oder Multimedia-Anwendungen bauen? Hier sind einige Tipps, die du berücksichtigen solltest, wenn du deine PC-Teile zusammensuchst.

    GAMING-PC

    MASSGESCHNEIDERTER PC

    STREAMING-PC

    Eine Liste für PC-Komponenten erstellen
    • Erstelle eine Komponentenliste für deinen PC:PC Part Picker
    • Wähle das richtige Netzteil für dich: MSI Power Supply Calculator
    Erstelle eine Komponentenliste für deinen PC: PC Part Picker
    Erstelle eine Komponentenliste für deinen PC: PC Part Picker
    Der wichtigste Teil beim Aufbau eines PCs ist nicht das "Bauen" selbst, sondern die Planung deiner Komponentenliste nach deinen Wünschen. Schließlich ist die Hardware, die zusammengebaut wird, für die Leistung deines PCs entscheidend: Um dir zu helfen, deine eigene Bauliste zu erstellen, empfehlen wir dir eine hilfreiche Ressource: https://pcpartpicker.com/
    Wähle deine Teile.
    PCPartPicker bietet erstaunlich detaillierte Produktinformationen über alle Komponenten, die du benötigst, einschließlich einer Benutzerprüfung und eines Links, wo du sie kaufen kannst. Durch die Umstellung der Website auf andere Länder werden die Where-to-Buy-Links entsprechend mit der lokalen Händlerseite verlinkt. Hier findest du nicht nur eine große Auswahl verfügbarer Produkte, sondern auch eine Referenz für Preise und Orte, die dir dabei hilft viel Zeit und Geld zu sparen. Alles was du tun musst, ist https://pcpartpicker.com/list/ einzugeben und schon kannst du deine Teile auswählen.
    Bereit? Los geht's!

    Wenn du mit der Erstellung deiner idealen Bauliste fertig bist, gibt es einige Funktionen, die du nutzen kannst: 
    Speichern: Speichere zuerst die Liste der geplanten Builds, falls du dich noch nicht entschieden hast, welches System du kaufen möchtest. Nimm dir Zeit zum Vergleichen und Überlegen. 

    Teilen: Du kannst die Build-Liste mit deinen Freunden oder dem Forum teilen, um mehr Meinungen über deinen PC Build zu erhalten. 
    Kaufen: Eine einfache Taste für dich, damit du das Produkt auf den Händlerseiten ganz einfach kaufen kannst.

    Wähle das richtige Netzteil für dich: MSI Power Supply Calculator
    Wähle das richtige Netzteil für dich: MSI Power Supply Calculator

    Eine große Frage, auf die viele PC-Bauer beim Kauf von Komponenten stoßen, ist die folgende: "Wie viel Wattleistung benötige ich von meinem Netzteil, damit mein PC funktioniert? Wenn du ein Netzteil mit unzureichender Stromversorgung kaufst, hat es möglicherweise nicht genügend Ausgangskabel für andere Komponenten wie z. B. GPUs. Außerdem kann es von Zeit zu Zeit zu Problemen und Systemabstürzen kommen. Der MSI Power Supply Calculator kann dir bei diesem Problem helfen. Schau dir das Tool hier an: https://de.msi.com/power-supply-calculator

    Gebe deine Konfiguration ein
    Durch das Ausfüllen deiner PC-Konfiguration berechnet der MSI Power Supply Calculator automatisch die Leistung, die dein PC benötigt, um das System stabil zu betreiben. Der Benutzer kann das Netzteil einfach entsprechend kaufen.

    FAQ

    Möchtest du schnell die Antwort wissen?

    Wenn du ein Anfänger im Bereich PC-Building bist, hast du sicherlich viele Fragen. Keine Sorge, wir lassen dich nicht im Regen stehen. Wir haben einige häufig gestellte Fragen aufgelistet und in verschiedene Kategorien eingeteilt.

    COMPUTER HARDWARE
    Was ist eine CPU?
    Hauptprozessoren sind die Gehirne von Computern und hauptsächlich verantwortlich für die Interpretation von Computeranweisungen und die Verarbeitung von Daten in der Computersoftware.
    Was ist ein CPU-Kühler?
    Ein CPU-Kühler besteht aus Lüftern und Kühlkörpern, welche die CPU kühl halten und deren Überhitzung verhindern, wodurch das System heruntergefahren werden könnte, um wichtige Komponenten zu schützen.
    Was ist ein Motherboard?
    Das Motherboard ist eine Plattform, auf der sich alle Komponenten eines Computers befinden. Es verbindet verschiedene Komponenten eines Computers sowie die Kommunikation und Übertragung zwischen diesen Komponenten.
    Was ist RAM?
    RAM wird zum temporären Speichern von Daten verwendet, wodurch die Geschwindigkeit erhöht wird, mit der die CPU auf Daten von der Festplatte zugreifen kann. Sowohl die Speicherkapazität als auch die Frequenz beeinflussen die Performance des Computers.
    Was ist eine Grafikkarte?
    Die Grafikkarte entnimmt Daten vom Computer und gibt sie als Text, Bilder und Farben auf dem Monitor aus.
    Was ist der Unterschied zwischen HDD und SSD?
    HDD und SSD sind beide Speichergeräte im Computer.
    Festplattenlaufwerk (Hard disk drive, HDD): Preisgünstig, bietet eine höhere Speicherkapazität, ist jedoch relativ langsam und groß
    Solid-State-Laufwerk (SSD): Geringere Kapazität, mittlere Größe, höherer Preis, aber höhere Geschwindigkeit.
    Was brauche ich, um mir einen Gaming-Computer zu bauen?
    Dies sind die Teile, die du benötigst, um dir einen Gaming-Computer zu bauen:
    • CPU
    • Motherboard
    • Grafikkarte
    • CPU-Kühler
    • Arbeitsspeicher
    • Speichergeräte (HHD oder SSD)
    • Netzteil
    • Gehäuse
    • Peripheriegeräte (Tastatur, Maus, Headset)
    • Monitor
    Was ist der Unterschied zwischen USB 3.1 der ersten und USB 3.1 der zweiten Generation?
    Die USB-IF-Organisation gab bekannt, dass USB 3.0-Anschlüsse mit einer Kapazität von 5 Gbps (SuperSpeed) jetzt als USB 3.1 der ersten Generation klassifiziert werden. Die neuen USB 3.1-Anschlüsse mit 10 Gbps (SuperSpeed ​​+) werden jetzt als USB 3.1 der zweiten Generation klassifiziert.
    Weitere Informationen findest du unter: https://www.msi.com/blog/usb-3-1-gen1-gen2-explained
    Wie viel Watt brauche ich in meinem Netzteil, damit mein PC funktioniert?
    Die benötigte Watt-Leistung hängt von deiner PC-Konfiguration ab. Du kannst deine benötigte Leistung unter https://de.msi.com/power-supply-calculatorabschätzen, um das richtige Netzteil zu kaufen.
    Wie wählt man einen CPU-Kühler?
    Berücksichtige bei der Auswahl eines CPU-Kühlers die folgenden Überlegungen:
    • Wähle einen CPU-Kühler mit entsprechenden Halterungen, die den Steckplatz auf dem Motherboard stabilisieren.
    • Jeder CPU-Kühler unterstützt eine andere Thermal Design Power (TDP), die den oberen Bereich der Wärmeabgabe angibt, die er verarbeiten kann. Leistungsstärkere CPUs benötigen bessere Kühler, um einen stabilen Betrieb zu gewährleisten.
    • Wähle einen Kühler, der in dein Gehäuse passt. Leistungsstarke Kühler haben oft große Kühlkörper. Daher ist es wichtig, einen Kühler zu wählen, der in dein Gehäuse passt, ohne andere Komponenten zu behindern.
    TECHNISCHER SUPPORT FÜR PC-BUILDING
    Wie baut man einen PC Schritt für Schritt auf?
    Dies sind die Schritte zum Bauen eines PCs:
    • Schritt 0: Vorbereitung
    • Schritt 1: Installation des Prozessors
    • Schritt 2: Installation des Speichers
    • Schritt 3: Installation der M.2-Laufwerke
    • Schritt 4: Installation des Prozessorkühlers
    • Schritt 5: Installation des Motherboards
    • Schritt 6: Installation der Grafikkarte
    • Schritt 7: Installation des Speichers
    • Schritt 8: Installation des Netzteils
    • Schritt 9: Steckverbinder für die Frontplatte
    • Schritt 10: Kabelmanagement
    • Schritt 11: Konfiguration der Software
    Ein detailliertes Tutorial findest du unter: https://www.youtube.com/watch?v=qCPIEYfN_hc
    Wie installiere bzw. wechsele ich RAM?
    Um RAM zu installieren, kannst du die folgenden Schritte ausführen:
    • Öffne die Haltefedern, die sich an den Außenseiten der Speicherbänke befinden.
    • Sieh dir den Bestückungsplan für das Motherboard an und verschaffe dir einen Überblick, in welche Speicherbänke zuerst Speichermodule eingesetzt werden sollten.
    • Drück die Module nach unten, bis du ein Klickgeräusch hörst, welches angibt, dass die Haltefedern nach oben gedrückt sind und das Modul verriegeln.
    Installation eines RGB-Geräts
    • Wir zeigen dir nun, wie du ein RGB-Gerät anschließt.
    • 1) Prüfe die Spezifikation der Stiftleiste auf dem von dir erworbenen RGB-Gerät sowie auf dem Motherboard (beispielsweise 12 V/5 V).
    • 2) Stecke den 4-poligen (bzw. 3-poligen) RGB-Stecker in die Stiftleiste auf dem Motherboard.
    • 3) Stecke bei Bedarf beim Anschließen eines RGB-Geräts zusätzlich die Netzstecker ein.
    • Ø  Wenn du Lüfter verwendest, schließe sie an die Lüfteranschlüsse auf dem Motherboard an.
      Ein detailliertes Tutorial findest du unter: https://de.msi.com/Landing/mystic-light-motherboard#sync
    us